AMP Architekten | Medizinischen Uni Innsbruck
17046
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17046,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.2,vc_responsive
 

Medizinischen Uni Innsbruck

Kategorie
Öffentliche Bauten
Über das Projekt

In dem bisher als Laborgebäude der Universität Innsbruck genutzten Objekt in der
Fritz-Prengl-Straße 3 werden nun die Lehr- und Lernräume der Studierenden untergebracht,
sowie die Verwaltungseinrichtungen zusammengelegt.
Die Situation am Haupteingang wird modifiziert zugunsten einer Gebäudeauskragung, unter
welcher es möglich ist wettergeschützte Fahrradabstellplätze zu schaffen, sowie die
barrierefreie Erschließung des um 70 cm angehobenen Erdgeschosses zu klären. Durch die
Formulierung einer großzügigen Eingangssituation mit Sitz- und Wartemöglichkeiten entsteht
ein neuer Treffpunkt im Campusbereich.
Durch den Abbruch des Verbindungsbauwerks im Norden gelingt die Öffnung des Innenhofs in
Richtung der Fritz-Prengl-Strasse. Dieser wird über eine barrierefreie Rampenanlage
erschlossen.
Durch die Anhebung des Geländes auf Erdgeschossfußbodenniveau ist eine extensive
Begrünung des Innenhofs möglich. Dieser bietet nun vielfältige Aufenthaltsqualitäten für
Studierende und Beschäftigte.
Die Feuerwehraufstellflächen befinden sich sowohl auf der Fritz-Prengl-Straße, als auch im
Innenhof.
Die Anlieferung und Entsorgung erfolgt hofseitig, da dies nun ebenerdig zum Eingang Innenhof
geschehen kann.