AMP Architekten | Erweiterung LUDWIG-SCHWAMB-SCHULE / MÜHLTALSCHULE
17100
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17100,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.2,vc_responsive
 

Erweiterung LUDWIG-SCHWAMB-SCHULE / MÜHLTALSCHULE

Kategorie
Öffentliche Bauten
Über das Projekt

Die strukturelle Konzeption sieht einen Schulcampus vor, der dem Schulgelände eine eigene Identität verleiht und einen Treffpunkt für Schüler,
Lehrer und Eltern schafft.
Es wird durch den vorgeschobenen zweigeschossigen Neubauteil, der die Verwaltung und die Klassenräume beherbergt, eine neue
Eingangssituation geschaffen und ein echter Haupteingang von der Nussbaumallee im Westen formuliert.
Der vorgelagerte Eingangsplatz bietet die Möglichkeit des Ankommens und durch locker angeordnete Sitzmöbel Raum für Begegnungen.
Die Erdgeschosszone des Bestandsgebäude wird nach Osten mit eingeschossigen Clusterhäusern, in denen die multifunktionalen Ganztagsbereiche
untergebracht sind, erweitert. Zwischen den Clusterhäusern werden Freibereiche / Höfe, als private Rückzugsorte zum Lernen, Arbeiten und für
Bewegung auf dem Schulgelände geschaffen. Diese Bereiche werden im Osten von einem landschaftlich gestalteten Schulpark umflossen mit
weiteren öffentliche Kommunikations- und Bewegungszonen.
Der Bestandsbau ist durch einen gläsernen Verbindungsgang im Erdgeschoss an die Clusterhäuser angebunden. Im Bestand sind die Fachklassen
untergebracht. Die Obergeschosse sind somit auch indoor erreichbar.
Das Schulgebäude wird im Süden von einer Passage, welche die Nussbaumallee mit der Heidelberger Landstrasse verbindet flankiert, von welcher
auch der neue Kindergarten erschlossen wird.
Die Lehrerparkplätze bleiben bestehen und werden von der Nussbaumallee angefahren.
Die Planung der Pausen- und Spielflächen sieht eine großzügig zusammenhängende Fläche vor, die mit verschiedensten Nutzungssegmenten
gefüllt ist. Der landschaftliche Schulpark im Anschluss an die Höfe zwischen den Clusterhäusern bildet einen grünen Gürtel um die Schule und
schafft Distanz zur Strasse. Dieser Schulgarten kann je nach Budget intensiver ausformuliert und designt werden oder als natürlich gewachsene
Wiese mit Sträuchern und Bäumen entstehen. Insgesamt formuliert das Konzept der einzelnen Gebäude umgeben in Form einer vielseitigen und
abwechslungsreichen Pausenlandschaft. Somit gelingt die Ausbildung eines Schulcampus, auf dem die Begegnung und Kommunikation aller Kinder,
Eltern und dem Lehrkörper stattfinden kann.